Der kürzeste Fernwanderweg: Durch die Bundesstaaten Connecticut & Massachusetts

Der New England Trail unterscheidet sich in einiger Hinsicht von den Giganten des National Scenic Trail System. Mit knapp 350 Kilometern ist er der Kürzeste von allen und außerdem der einzige nationale Fernwanderweg, der weder durch einen Nationalpark, noch durch einen National Forest (Nationalwald) führt. In diesem Winkel der Erde findet man eher stille Schönheiten: Das Tal des Connecticut River im Süden Neuenglands liegt nur circa drei Autostunden von New York entfernt und im Winter finden sich in seinem Mündungsgebiet im Long Island Sound Seehunde und Zugvögel ein.

 

Felder mit Heuballen und schmucke rote Scheunen bilden einen idyllischen Hintergrund für die weltberühmte Herbstlaubfärbung am Connecticut River. Einige Städte Neuenglands gehören zu den ältesten Siedlungen der Vereinigten Staaten. Hier wurden einflussreiche Ideen geboren, darunter die Outdoor-Recreation-Bewegung, wie wir sie heute kennen, und das National Scenic Trail System. Interessanterweise gibt es mehrere Dutzend zwischen 300 und 650 Kilometer kurze Wanderstrecken im National Trail System, die als National Recreation Trails ausgewiesen sind. Als Wege mit überragenden regionalen, landschaftlichen oder erholungsbezogenen Werten stehen sie unter besonderem Schutz. Manche dieser kürzeren Fernwanderwege streben die Anerkennung als National Scenic Trails an, einen Status, den von ihnen bislang nur der New England Trail erhalten hat.

 

Im Süden Neuenglands gelegen, passiert der New England Trail auf seinen knapp 350 Kilometern Länge insgesamt 41 Gemeinden – durchschnittlich also alle achteinhalb Kilometer eine. Der Trail liegt an keiner Stelle mehr als drei Autostunden von den Ballungsgebieten von Connecticut, Massachusetts und Rhode Island entfernt und knapp neben dem Einzugsgebiet von New York. Damit erfüllt er eine Vorgabe des National Trails System Act, Wege dort anzulegen, wo die Menschen leben. Seine gute Erreichbarkeit gewährleistet die Arbeit ehrenamtlicher Helfer, die für die Instandhaltung eines Fernwanderweges unverzichtbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere