Bilder von der Etappe von Sant Elm nach Estellencs


EstellencsSehenswert!
Typisches mallorquinisches Dorf mit mediterranem Flair.

Einkaufen:
Es gibt einen Minimarkt, wo man das Nötigste, wie Wasser und Grundnahrungsmittel, bekommt. Die Öffnungszeiten variieren nach Bedarf.

Essen gehen:
Wir empfehlen das Restaurant: Restaurante Arandora (rechts neben dem Restaurant Montemar)
Super freundliche sympatische Bedienung, tolles Ambiente und gutes Essen.

Aktivitäten:
Wer einen Tag länger in Estellencs verbringen möchte, muss unbedingt die Wanderung auf den Puig de Galatzó machen. Eine traumhafte Rundwanderung auf gut ausgebauten und markierten Wegen mit Blick auf die südliche Tramuntana.

 

Hier geht’s lang | Sant Elm – Estellencs

Abzweigung hinter La Trapa links

 

Trockenmauerweg GR 221 | Hier geht's lang | Abzweigung hinter La Trapa links

 

DeiàDieses Fleckchen Erde ist weltweit einzigartig. Das Dorf hat einige Künstler (und schließlich auch mich) inspiriert, weshalb man es als Künstlerdorf bezeichnet. Ein großer britischer Schriftsteller (Robert Graves) hat in Deià gelebt und viele seiner Werke hier verfasst, die in Großbritannien sehr bekannt sind. Aktuell lebt ein begnadeter britischer Maler in Deià, der ein paar Prominente Sammler auf seiner Liste hat. Deià - das Künstlerdorf wartet auf mit seiner Kirche, die des Nachts an der Spitze des kleinen Dorfes erstrahlt.

Unterkunft:
Can Boi: Dieses wunderschöne Refugio hat seit 2016 einen neuen Besitzer. Wer sein Essen kalt und vorgeworfen genießen möchte, ist dort am richtigen Ort, wo jedem Wanderer das einmalige Erlebnis zuteil wird, dass einem nicht nur das Zimmer, sondern auch das Bett zugeteilt wird. Wer früher schlafen geht und vorne an der Tür schläft, darf sich freuen!

Alternative:
¡Zelten in der Cala Deià!
Eine wirklich schöne, abenteuerliche, romantische und günstige Möglichkeit ist am Strand von Deià auf einer der Terrassen im Zelt oder im Biwaksack zu übernachten. Das Zelten auf Mallorca ist zwar offiziell nicht erlaubt, jedoch sind die Mallorquiner das toleranteste Volk. Solange man seinen Müll mitnimmt, nicht unangenehm auffällt, und nicht länger als eine Nacht verweilt, bleibt es wahrscheinlich, dass Sie ohne Probleme Ihr Zelt aufschlagen können. Die Bucht der Cala Deià liegt windgeschützt und bietet, bei klarem Himmel, einen Sternenhimmel, mit dem Sie die Batterien Ihrer Taschenlampe aufladen können. Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Sie trocken bleiben, sollte Ihr Zelt für Mallorca eine Wassersäule von mind. 10 000 mm haben. Wenn es regnet, kann es einen schon einmal wegspülen. Denken Sie auch daran, dass der Boden in der Tramuntana aus Kalkstein, Dolomit und extrem trockener Terra Rossa (Kalksteinrotlehm) besteht. Heringe in die trockene Erde zu bekommen kann zur Herausforderung werden. Alternativ können Sie die Seile vom Zelt an ihren Enden um einen Stein wickeln, und so das Zelt aufrichten.
Um zu den Terrassen in der Cala Deià zu gelangen, geht man kurz vor dem Strand rechts (Metallstange) einen Weg hoch. Dieser Weg führt Sie auch auf den Küstenweg von Deià.

Einkaufen:
In Deià gibt es zwei kleine Supermärkte, wo man alles bekommt. Der Supermarkt an der Bushaltestelle hat das ganze Jahr über geöffnet. Das Dorf hat auch eine Apotheke. "Oropax!"

Essen gehen:
Deià hat mehrere gute Restaurants, sodass für jeden etwas dabei sein sollte. Generell haben die Mollorquiner eine ausgesprochen gute Küche.

Aktivitäten:
Wer Jesus Christus einmal im Rock bestaunen möchte, kann einen Blick in die kleine Dorfkirche werfen. Einen Abend-Rundgang hinauf zur Kirche, sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Hier genießen Sie einen tollen Ausblick und einen Friedhof der etwas anderen Art. Lassen Sie sich überraschen!

Bilder von der Etappe von Deià nach Port de Sóller (Refugi de Muleta)


Port de Sóller
(Refugi de Muleta)
Ein Muss! Muleta könnte man als das Herzstück des GR 221 bezeichnen.

Unterkunft:
Das Refugi de Muleta ist eines der schönsten Refugios auf Mallorca. Es liegt am Leuchtturm hoch oberhalb der Bucht von Port de Sóller. Abends kann man hier den Sonnenuntergang über dem Meer genießen. Das Refugio hat einen großen Schlafsaal, ist insgesamt sehr gepflegt und man kann hier gut essen. Oropax sind zu empfehlen.

Alternative:
Der Piratenweg

Einkaufen:
Port de Sóller (circa 30 min zu Fuß) oder Sóller (circa 1 h zu Fuß). In Muleta kann man Wasser und das sogenannte Picknick kaufen: sehr großzügige Wanderverpflegung mit Sandwiches, Obst und einem Getränk, circa 8€

Essen gehen:
Abendessen im Refugi de Muleta oder in Port de Sóller, circa halbe Stunde Fußmarsch vom Refugi de Muleta.

Aktivitäten:
Port de Sóller besichtigen (circa 30 min Fußmarsch vom Refugi de Muleta), Baden gehen in Port de Sóller, Sonnenuntergang anschauen, Muleta eignet sich hervorragend, um einen gemütlichen und geselligen Abend zu verbringen.

Bilder von der Etappe von Port de Sóller (Refugi de Muleta) nach Refugi de Tossals Verds

Refugi de Tossals Verds
Kurz: Tossals oder Tossals Verds genannt
 

Bilder von der Etappe von Tossals Verds nach Lluc (Refugi de Son Amer)

Lluc (Refugi de Son Amer) 

Bilder von der Etappe von Lluc (Refugi de Son Amer) nach Pollença (Refugi del Pont Romà)

Pollença (Pont Romà) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere